Durch Klicken auf einen Eintrag
kommen Sie zu den Details
 
Termin/Info Datum
Lebenslicht – Ökumenisches Hausgebet im Advent 10.12.2018
Kochen mal für ganz andere Gäste Info
Helfer gesucht zum Aufstellen des Christbaums! Info
Mittagessen für Senior(inn)en 12.12.2018
Frauennetz lädt ein: Rorate-Gottesdienst 13.12.2018
Und wenn er wirklich käme ...? Info
Rorate in Breitenstein 13.12.2018
Mini-Meeting 14.12.2018
Gemeinde im Gespräch Info
EINE KIRCHENGEMEINDE – DREI ORTE Info
Krankenkommunion vor Weihnachten Info
Cantate im Advent 15.12.2018
Haushaltsplan 2018 Info
Messe im Pflegeheim 18.12.2018
Schließung der Kirchen im Winter Info
Filmabend: "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes“ 21.12.2018
Beichtgelegenheit 22.12.2018
Krippenspielproben 24.12.2018
„Tafelkiste“ sagt Danke! Info
Taufe - Infos und aktuelle Termine Info
Wochendienst bei Beerdigungen Info

EINE KIRCHENGEMEINDE – DREI ORTE

Was bedeutet das für unsere Gottesdienste?

Themen:

  • Anzahl der Gottesdienste überprüfen
  • Gottesdienste in allen drei Orten
  • Welche Gottesdienste wann und wo?
  • Einbindung in die Seelsorgeeinheit beachten
  • Anzahl Eucharistiefeiern / Wort-Gottes-Feiern
  • Laienpredigten
  • Rhythmisierung von Zeiten und Orten?
  • Umgang mit Hochfesten

 

Konkretes Vorgehen:

  • Erweiterter Pastoralausschuss berät Anfang 2019 zur Gottesdienstordnung und macht dem Kirchengemeinderat Vorschläge

 

Ihre Kommentare / Anregungen:

- 10.30 h wichtig!

- Samstag Abend weglassen?

- Samstag Abend ist für mich oft die bessere Alternative als ein zweiter Gottesdienst am Sonntag

- ein zentraler Gottesdienst an wichtigen Feiertagen

- am Sonntag nur ein Gottesdienst um 10.00 Uhr!

- Länge des Gottesdienstes beachten: max. 1 Std!

- Predigten von Pfr. Feil sind viel! besser ohne Manuskript!

 

Die 6 Plakate mit den 6 Themenfelder sind noch einige Wochen in der Erlöserkirche (unter der Orgelempore) aufgestellt. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Meinung, Ihre Anliegen zu benennen. Es ist der klare Wille des Kirchengemeinderates, die Mitglieder an Beratungen zum künftigen Entwicklungsweg zu der Kirchengemeinde zu beteiligen. So kann erlebbar werden: Jeder ist wertvoll. Wir sind auf Augenhöhe, geschwisterlich, auf dem Weg.